Alter Egon…

… soll Ort und Stelle sein für Beiträge aus Kunst, Kritik und Wissenschaft – von mir und ausgesuchten Gastautoren. Textvorschläge sind jederzeit willkommen.

„Alter Egon“ geht auf einen Druckfehler in der Bildzeitung zurück, dessen genaue Herkunft (Flüchtigkeitsfehler oder Dummheit) unklar ist. In Anlehnung an A. Schütz soll hier eingangs die Generalthesis des Alter Egon aufgestellt werden: Es wird als selbstverständlich hingenommen, dass es gleichgeartete Menschen gibt. Ich frage daher: Wo seid ihr, ihr Gleichgearteten??

Ein Alter Egon ist dies nur insofern als er sich selbst ein Egon ist und ich wiederum für ihn ein Alter Egon. Nur in wechselseitiger Bestimmtheit, nur in Selbst- und Fremdauslegung sind wir, was wir sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.